Mundschutz aus Stoff

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Zitat aus einem Artikel vom Kölner Stadtanzeiger – online vom 25.03.2020:

Leverkusen –Das Klinikum Leverkusen rät zum Schutz vor einer Weiterverbreitung des Coronavirus zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. Dieser könne das Risiko der unbemerkten Übertragung des Coronavirus reduzieren. Tröpfchen, die beim Sprechen, Husten oder Niesen entstehen, würden von der Maske, auch wenn sie aus Stoff ist, abgefangen.

 

Vor diesem Hintergrund habe ich angefangen meine Produktpalette zu erweitern und Stoffmasken zu nähen.

Kurz darauf erreichte mich die Anfrage von „wir für Pänz e.V.“ in Köln. Spontan habe ich dem Verein 20 Stoffmasken geschenkt. Weitere sollen folgen. Über den Verein kann man sich auf der Seite von „wir fuer Paenz“ informieren.

Wie im obigen Zitat beschrieben bieten die Masken nur einen begrenzten Schutz. Wichtig ist, dass die Maske nicht zwischendurch herunter gezogen und anschließend wieder aufgesetzt wird. Dadurch ist die Wirkung verringert oder sogar aufgehoben. Sie bietet, richtig angewendet, einen hervorragenden Schutz vor der Verteilung der Tröpfchen.  Nach Gebrauch sollte die Maske mit heißem Wasser übergossen und nach dem trocknen heiß gebügelt werden. Keine Angst, der Stoff hält es aus. Viren und Bakterien sterben durch die Hitze.

 

Hinterlasse einen Kommentar